Tradition verbindet sich mit Urbanität, © GottseiDank

Datum: Mei Trachtenguide

Gott sei Dank gibt's Gottseidank!

Als Mode-Blogger verbringt man den größten Teil des Tages damit im Internet zu recherchieren, und sich die Homepages von Designern ganz genau anzusehen. Manchmal macht das überhaupt keinen Spaß. Man stößt unentwegt auf Dinge die einem überhaupt nicht gefallen und man will den Modemachern eigentlich nur die eine Frage stellen: „Was soll der Scheiß?“

Ganz anders waren meine Gefühle bei der Homepage des bayrischen Modelabels „Gottseidank“! Da waren meine ersten Fragen: „Kannst du mir alle Herrenteile in Größe 48 schicken?“ und: „Wie ist die Telefonnummer von eurem Model und ist sie Single?“ Natürlich geht es auch ein bisschen seriöser, beispielsweise: „Was ist euer Geheimnis, eure Philosophie, die es für den Entwurf einer so tollen Kollektion unbedingt braucht?“

 

Im Design erkennt man Leidenschaft gepaart mit traditionellem und historischem Verständnis. „Gottseidank“ bietet eine zeitgemäße und moderne Tracht, die dabei die Vergangenheit ehrt und in keiner Weise verstaubt ist. 

Egal ob Dirndl, Anzüge, Strickwaren aus feinster Merinowolle, oder die sehr traditionellen Hirschlederhosen, - überall bleibt das Design traditioneller Tracht treu und passt dabei dennoch in die urbane Gesellschaft unserer Zeit.

Mehr Informationen über diese Marke und vergangene Kollektionen gibt es auf www.gottseidank-design.de

 

Das Label betreibt einen Store in München und ist vielen Geschäften in Deutschland und Österreich vertreten. 

Tradition verbindet sich mit Urbanität, © GottseiDank
Klares Design, © Gottseidank
Dezent und elegant: die neue Tracht von GottseiDank, © GottseiDank
Kühler Glanz, © GottseiDank
Moderne Frauen tragen Tracht, © GottseiDank