Karl und Martin Zellhofer entdeckten das "Verschwundene Weinviertl", © Edition Winkler-Hermaden

Datum: , Mei Trachtenguide

„Veschwundenes Weinviertel“. Auf Spurensuche nach dem Vergangenen

Was ist von dem Leben übrig geblieben, das früher den Alltag der Menschen im Weinviertel ausgemacht hat? Welche Überreste lassen sich noch heute entdecken? Karl und Martin Zellhofer haben sich auf eine fotografische Spurensuche begeben und aufgelassene Greißler, Wirtshäuser, Kinos, Schulen, Bahnhöfe oder Ziegelwerke dokumentiert.

Städter neigen dazu einen verklärten Blick auf das Leben am Land zu haben. Hier das hektische Leben in der Großstadt und die Anonymität der Masse, dort die friedliche Natur und die Verbindlichkeit der Dorfgemeinschaft.

 

Natürlich ist das nun auch nicht völlig falsch, Karl und Martin Zellhofer haben aber in ihrem wirklich schönen Bildband eindrücklich dokumentiert, welchen Umbruch das Landleben in den vergangenen Jahrzehnten erfahren hat.

 

Dafür beispielhaft ist die Gemeinde Hippersdorf in der 1960 genauso wie heute rund 200 Menschen lebten und leben. Damals war der Ort eine eigene Gemeinde und verfügte über eine Volksschule, zwei Wirtshäuser, zwei Lebensmittelgeschäfte, eine Mühle, einen Schuster, eine Tischlerei, eine Milchsammelstelle und über die Halstestelle der Franz-Josef-Bahn, an der ein Eisenbahner vier Schranken händisch auf- und zukurbelte und Fahrkarten verkaufte. 

Bestimmt charmanter, aber deutlich weniger gefragt als Cineplexx oder Netflix, © Karl und Martin Zellhofer, Edition Winkler-Hermaden 2016

Was ist mehr als fünfzig Jahre später von all dem geblieben? Nur noch die Mühle, in der allerdings nicht mehr gemahlen sondern nur noch mit Getreide gehandelt wird. 

Es liegt auf der Hand, dass von Karl und Martin Zellhofers Bildern eine melancholische Stimmung ausgeht.

Zugleich, und weil man ja um die Schönheit des Weinviertels weiß, machen sie einem aber auch Lust selbst auf Entdeckungsreise zu gehen.Die kleinen Interviews mit Zeitzeugen liefern interessante Einblicke und man nimmt sich beim Durchblättern dieses Buches fest vor, bei der nächsten Fahrt ins Weinviertel ein bisschen genauer hinzuschauen. Denn zu entdecken gibt es jede Menge! 

 

Wir verlosen auf Facebook zwei Exemplare dieses feinen Buches. Liken Sie unseren Artikel und taggen Sie darunter den Namen jener Person, die gerne einen Blick auf das Verschwundene wirft.

Dieses und viele weitere spannende Bücher können Sie direkt über die Edition Winkler-Hermaden beziehen: www.edition-wh.at

In jederlei Hinsicht: ein Stillleben, © Karl und Martin Zellhofer, Edition Winkler-Hermaden 2016