Die strahlenden Siegerinnen des 2. Trachtenawards des Wiener Wiesn-Fest, © Wiener Wiesn / Andreas Tischler 2016

Datum: , Mei Trachtenguide

Der Trachtenaward des Wiener Wiesn-Festes geht an Bettina Grieshofer

Zum zweiten Mal wurde im Vorfeld des größten Volksfestes Österreichs, dem Wiener Wiesn-Fest, der Trachtenaward an junge, aufstrebende Trachtendesigner vergeben. Die hochkarätig besetzte Fachjury hatte es nicht leicht. Die beiden Plätze neben der stolzen Siegerin Bettina Grieshofer teilten sich gleich drei vielversprechende Talente.

Aus einer Vielzahl von Einsendungen hatte die Fachjury unter der Leitung der Gössl-Wien Geschäftsleiterin Birgit Indra zehn Finalisten ausgewählt. Gesucht wurden NachwuchsdesignerInnen, die in der Lage waren das weite Feld der Trachtenmode um frische und mutige Neuentwurfe zu bereichern.

 

In der exklusiven Wiener Erste Bank-Lounge ging schließlich das große Finale über die Bühne, an dessen Ende Bettina Grieshofer, Gründerin des Trachtenlabels Platzhirsch Bad Aussee, als unangefochtene Siegerin fest stand.

 

Die glückliche Gewinnerin konnte von dem Hauptsponsor der Veranstaltung, der Erste Bank, einen Scheck in der Höhe von 2.000 Euro in Empfang nehmen und erhielt zudem eine Praktikumsstelle bei Gössl-Wien. 

10 Finalistinnen wurden nach Wien geladen, © Wiener Wiesn / Andreas Tischler 2016

Wie hoch die Qualität der eingereichten Entwürfe war, zeigten aber die knappen Entscheidungen auf den Rängen. Der zweite Platz ging an die Salzburger Anwältin Helene Schnöll mit ihrem Dirndl „Waldfee“. Der dritte Platz wurde geteilt und ging ex aequo an die Sarah Mpunga, Schülerin der Modeschule Michelbeuern, und an Lisa Frühauf von dem Label Mohnalisa.

 

Exklusive Sachpreise der Firmen CADENZZA und WAIDZEIT wurden überreicht. Darüber hinaus werden aber alle vier Siegermodelle in dem Pop-up Store des Wiener Wiesn-Festes präsentiert und können dort natürlich auch gekauft werden. 

Die Fachjury versammelt das Who is Who der heimischen Trachtenszene, © Wiener Wiesn / Andreas Tischler 2016

Michaela Salat von der Ersten Bank war zufrieden: „Für die erste Bank ist Tradition ein ganz wichtiger Wert, sind wir doch eine der ältesten Banken Österreichs. Die Förderung von jungen Talenten und UnternehmerInnen ist uns traditionell ein hohes Anliegen.“

 

Und Birgit Indra von Gössl-Wien ergänzt: „Die eingereichten Entwürfe bestätigen uns: Tracht ist modern und ein lebendiger Bestandteil der heimischen Schneiderkunst. Dass vor allem so viele junge Designerinnen eingericht haben, ist für mich ein besonders klares Signal dafür, dass Trachten und unsere Traditionen auch an die nächsten Generationen weitergegeben werden.“ 

Über den Dächern Wiens wurden die Preise vergeben, © Wiener Wiesn / Andreas Tischler 2016

Das Wiener Wiesn-Fest, das am 22.9. vor den Toren des Wiener Praters startet und 18 Tage lang täglich ab 11:30 Uhr zu gepflegten Brauchtum und ausgelassenen Feiern lockt, ist längst eine Kultveranstalung.

 

Dass der Trachtenaward des Wiesn-Festes eine ähnliche Erfolgsgeschichte werden wird, zeigt nicht nur die Qualität der Siegerinnen. In der Fachjury tummelten sich neben Birgit Indra (Gössl Wien), Kristina Sprenger (Wiener Wiesn-Fest Trachtenbotschafterin), Niki Osl (Miss lillys hats), Gloria Hundsberger (Cadenzza), Michaele Salat (Erste Bank), Claudia Wiesner (Wiener Wiesn-Fest), Stefan Lang (Tu Felix Austria), Christa Steinauer, (Freiwild), Barbara Riedl (Trachtenbibel), Lisa Bachmann (Kronen Zeitung).

So sieht geballte Expertise aus!

 

Wir von Mei Trachtenguide können nur empfehlen: Besuchen Sie das Wiener Wiesn-Fest, genießen Sie die Zeit, und machen Sie sich von den neuen Dirndl Entwürfen im Pop-up Store selbst ein Bild! 

 

www.wienerwiesnfest.at