Auf zum Wiener Wiesn-Fest, © Harald Klemm 2016

Datum: Mei Trachtenguide

Auf geht`s zum Wiener Wiesn-Fest 2016

Bei strahlendem Sonnenschein öffnet heute Österreichs größtes Volksfest seine Pforten. Vor dem Wiener Riesenrad kann die folgenden 18 Tage auf dem Wiener Wiesn-Fest ausgelassen gefeiert und traditionelles Brauchtum erlebt werden. Drei großzügige Festzelte, fünf gemütliche Almen und ein abwechslungsreiches Musikprogramm halten für jeden Geschmack das Passende parat.

Die Erfolgsgeschichte des Wiener-Wiesen Festes geht heuer bereits in seine sechste Auflage. Dabei setzen das Geschäftsführer-Duo Claudia Wiesner und Christian Feldhofer zum einen auf Altbewährtes, heben zum anderen das Wiesn-Fest aber nochmal auf ein neues Niveau.  

 

Gewohnt einzigartig ist das Musikangebot mit über 700 Stunden Live-Musik. Täglich können ab 11:30 Uhr bei freiem Eintritt die Festzelte, Almen und das Wiesn-Dorf besucht werden. Auch die Tradition der beliebten Bundesländertage wird beibehalten. Blasmusikkapellen, spezifische Traditionen und gelebtes Brauchtum aus den Ländern, kann an diesen Tagen in der Hauptstadt genossen werden. 

Die 1. Wiesn Botschafterin, Kristina Sprenger, Birgit Indra (Gössl Wien), Claudia Wiesner und Christian Feldhofer, © Harald Klemm 2016

Neu ist dieses Jahr die Kinder-Wiesn, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsproramm das die kleinen Wiesn Gäste begeistert und den Eltern die Möglichkeit bietet, sich das Grillhendel und die Maß vielleicht in aller Ruhe schmecken zu lassen. Lebkuchenherzen können verziert werden, Bastl-, und Geschicklichkeitsspiele werden angeboten, und dann lädt noch noch die Heupyramide zum herumtollen ein.

 

Die gewohnten urigen Almen werden dieses Jahr um eine Champagner Alm erweitert. Ganz klar, es muss ja nicht immer Bier sein! Dieses Jahr von ADEG gestaltet ist ein weiterer Trumpf des Wiesn Dorfes, dass es mittlerweile beinahe komplett überdacht ist. 

In der Herbstsonne kann man es sich bei den urigen Almen schmecken lassen, © Harald Klemm 2016

Von Mittwoch bis Samstag kann ab 18:30 in den Festzelten so richtig Gas gegeben werden. Und auch hier hat sich einiges getan. Das Gösser-Zelt ist nicht nur noch größer geworden, sondern verfügt nun auch über einen Balkon für 200 Gäste. Auch das Wiesbauer-Zelt sorgt für einen freien Blick: dieses Jahr kann man vom Außenbalkon direkt auf das Riesenrad sehen. In Wojnar´s Kaiserzelt muss man dafür gar nicht vor die Türe gehen. Sein „Hände, zum Himmel“ kann man direkt nach oben schreien und wird sehen, dass das transparente Zeltdach ebenfalls den Blick auf das Riesenrad frei gibt.

 

Beim Wiener Wiesn-Fest hat man einfach an alles gedacht. Ob feiern mit den besten Party DJ´s, VoXXclub, Right Said Fred, oder den Sumpfkröten. Ob traditionelle Blasmusik, Kinderprogramm oder Rosa-Wiesn Gaudi. Ob die abschließende Kür eines Wiesn-Kaisers samt prächtigem Aufmarsch der traditionellen Goldhauben, da kann man nur sagen, so eine Art von Wiesn gibt es wirklich nur in Wien! 

 

www.wienerwiesnfest.at

Die Geschäftsführer Claudia Wiesner und Christian Feldhofer, © Harald Klemm 2016